Deutsch
Secure Login

Technologie

300 Jahre technologischer Stillstand sind genug!

Brillen haben in den vergangenen 300 Jahren weltweit einen enormen Wandel, vom schweren, unförmigen Sehbehelf, hin zum leichten Modeaccessoire durchlebt. Technologisch gesehen gab es in dieser Zeitspanne jedoch wenig Fortschritte. Randlosbrillen werden nach wie vor gebohrt. Dadurch entstehende Probleme, wie Glasbruch und Spannungen im Glas, sind trotz modernster Bearbeitungstechnologie bis dato nicht gänzlich zu eliminieren.

Das innovative LENSBOND-System bietet erstmals eine Montagetechnologie, welche komplett auf Bohrungen verzichtet und neue Möglichkeiten auf Nanokleberbasis eröffnet

Verspannte Brillen

  • Beim Bohren der Gläser entstehen durch Druck, Reibung, Wärme und Vibrationen kurzfristig extreme Spannungsspitzen die zum Glasbruch führen können und Produktionsverluste verursachen.
  • Durch mechanische Beanspruchungen während des Bohrens entstehen Spannungen und Mikro-Risse die, sich bei Schockbelastungen (z.B. Fall auf harten Boden) plötzlich, in Form von Rissen oder gar Glasbruch entladen.
  • Viele Bohrbrillen stehen unter permanenter Spannung. Durch fertigungsbedingte enge Toleranzen entsteht oft ein Press-sitz zwischen Brille und Glas. Rahmenbrillen hingegen setzen die Linse kreisförmig unter Druck.



Sicherheit

Eine sichere Verbindung

Das Fügen mit Hilfe von Klebstoff bietet viele Vorteile gegenüber mechanischen Verfahren zum Verbinden von Bauteilen.
  • Klebstoffe verteilen Belastungen und Spannungen über die gesamte Fügefläche und erzielen so eine gleichmäßigere Verteilung der statischen und dynamischen Belastungen, anstatt diese auf hochbeanspruchte Punkte zu konzentrieren.

  • Klebeverbindungen sind beständiger gegen Biege- und Schockbelastungen.

  • Gleichmäßige Spannungsverteilung: Spannungsspitzen aufgrund von Bohrungen entfallen.

  • Kein Verzug innerhalb der Linse: Bei Rahmenfassungen kann der Druck des Rahmens auf die Gläser zu optischen Verzerrungen führen.

  • Keine Schädigung der Linse: Bruchgefahr durch Mikrorisse ist eliminiert.

  • Keine Einschränkungen: Alle gängigen Linsentypen (CR 39, PC, TRIVEX, HI-INDEX) auch mit Beschichtungen sind verwendbar. Auch ultra-dünne Linsen sind nun gefahrlos realisierbar.

  • Saubere Lösung: Die Reinigung der Linsen wird nicht durch hervorstehende Bauteile behindert.

  • Mehr Sicherheit: Die Bruchgefahr wird stark gemindert.

  • Verbesserte Produkterscheinung: Klebeverbindungen bieten ein geschlosseneres Erscheinungsbild. Die Verbindungsstellen sind nach dem Fügen nicht mehr sichtbar.

  • Innovative Technologie: Klebeverbindungen ersetzen quer durch alle Anwendungsbereiche immer öfter althergebrachte Verbindungslösungen. Die Klebetechnologie hat sich in den letzten Jahren signifikant weiterentwickelt.